Die Genossenschaftliche Burg

Druckversion
GEG-Logo auf Backsteinwand

Verpackungsdesign mit GEG-LogoKaffee, Mehl und Nudeln – fair produziert

Die GEG in der Friesenheimer Straße 14 war nur einer der großen Lebensmittelkomplexe im Hafengebiet. Hier wurde Getreide vermahlen und zu Mehl, Grieß oder Nudeln verarbeitet sowie Kornkaffee aus Roggen und Gerste hergestellt.

Die „genossenschaftliche Burg“ – gebaut im Stil der Neuen Sachlichkeit – war allerdings das einzige Unter­nehmen, das nach fairen Grundsätzen produzierte und Handel betrieb.

Von Beginn der 1930er Jahre an wurde hier – mit Ausnahme der nationalsozialistischen Zeit – jahrzehntelang überwiegend für den genossenschaftlichen Konsum bzw. co op-Markt produziert.

Die Waren wurden deutschlandweit unter dem Logo der Grosseinkaufsgesellschaft Deutscher Konsumvereine – GEG – vertrieben.

Seit Schließung des letzten Produktionsbetriebs 1996 werden die Räumlichkeiten von Künstlern und Hand­werkern sowie als Speziallager genutzt.

Datum: 
16. 06. 2018
Zeit: 
15:00 Uhr, Dauer ca. 1,5 Stunden
Kosten: 
8 €
Adresse: 

Mannheim, Friesenheimer Str. 14

Zugänglich: 

Der Weg durch die Höfe ist barrierefrei – dann folgen viele Treppen.

Termin-Nr.: 
180616
Anmeldung: 

bitte das folgende Web-Formular ausfüllen.

Anmeldungen: 
zur Zeit: 13 von 30 max.
Select an action to perform
Bitte wählen Sie aus, wie viele Personen Sie anmelden möchten (freie Plätze: 17).
Gruppen mit mehr als acht Personen schreiben bitte an kontakt@rhein-neckar-industriekultur.de.
Interessentenliste anzeigen, wenn ausgebucht: 
0

Interessentenliste

Sie können sich für die Veranstaltung in eine Interessentenliste eintragen.
Wenn wir diese Veranstaltung wiederholen oder eine ähnliche planen, benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per E-Mail.