Objekte Übersicht

  • Lagerhaus „Schreiber” in Mannheim Neckarau-Fabrikstation

    Farbenprächtig in der Morgensonne

    Auffallend in Orangetönen und Grau gestrichen, liegt der große drei Stockwerke umfassende Lagerbau an der Rheintalbahn. In der Mitte ist vor dem Flachdach die Fassade über zwei Fensterachsen in der Art eines griechischen Tempels erhöht, rechts und links erstrecken sich jeweils 5 Achsen mit Sprossenfenstern. Die Ecken und…

  • Sackfabrik Blumenstein – Kultbus-Außenwerbung am Industriehafen MA

    Idealisierte Darstellung der Fabrik auf einem Briefkopf von 1912

    Stat. 24Wer am Ende der Friesenheimer Straße linkerhand aufmerksam in die drei Einfahrten schaut, entdeckt quasi im Hinterhof sorgfältig gemauerte Rundbogenfassaden aus zweifarbigen Backsteinen. Schon…

  • Schaufensterfiguren-Kabinett in Speyer

    Damen-Hutköpfe, Wien/Berlin, 1930er Jahre

    Es sind unsterbliche Schönheiten zwischen Kunst, Handwerk und Industrie: Man nennt sie auch „Mannequin“. Gemeint ist damit nicht nur eine „weibliche Person, die Modekollektionen vorführt“ (Duden), sondern ebenso die Schaufensterfigur, wie sie in der Fachsprache bezeichnet wird, oder – eigentlich zu vulgär ausgedrückt – die Schaufensterpuppe.

  • Schilderfabrik und Emaillierwerk Ernst Schmitt GmbH in Bellheim

    natürlich ein Emailschild

    Idyllisch gelegener Gebäudekomplex mit Wasserturm, Mühle, Werksgebäuden, Jugendstilvilla und Garten

  • Schildkröt in Mannheim Neckarau: Wasserturm und einige Hallen

    Beide Hallen geben sich nach Außen sehr verschlossen

    Von der einst weltberühmten Schildkröt-Fabrik in Mannheim ist nicht viel übrig geblieben: ein einsamer, eleganter Wasserturm, zwei prächtige Hallen und eine Reihe zunächst unspektakuläre Gebäude im Neckarauer Gewerbegebiet. Die Fabrik war vor hundert Jahren für Neckarau und Umgebung der…

  • Schreinerfarm - ehemalige Schmiede und Maschinenfabrik, Frankenthal

    Die alte Schmiede im Vordergrund, dahinter die Hallen

    Von außen wirkt der typische Industriebau aus gelben Backsteinen mit gut erhaltenem Schlot und großen Industriefenstern eher schlicht. Doch mit vielen liebevollen Details hat sich die junge Schreinerei in die ehemalige Dreherei und Schmiede eingepasst und teilweise für die eigenen Zwecke…

  • Schumacher – ehemalige Kartonagen- und Maschinenfabrik im Mannheimer Industriehafen

    Beschilderung

    Anthrazitfarbene Eisentore führen in einen aufgeräumten Hof mit teuren Limousinen, Rasenflächen und getrimmten Hecken und Bäumen vor einer alten Industriehalle. Angeschlossen ist seitlich ein kubischer Neubau. Das Glastreppenhaus zwischen den zwei weißen, zum Hof hin fensterlosen…

  • Seilwolff in Mannheim-Neckarau - ehemalige Seilindustrie

    Unter Denkmalschutz: der Eingang zum Verwaltungsgebäude aus den 1950er Jahren

    Die Bauten der ehemaligen „Aktiengesellschaft für Seilindustrie – vormals Ferdinand Wolff“ ziehen sich fast einen Kilometer entlang der Angelstraße. „Die Seilwolff“ war über 150 Jahre lang ein wichtiger Betrieb, aus dem die benachbarten „Süddeutschen…

  • Spiegelkolonie Mannheim

    letzte Wohnzeile der ehemaligen Spiegelkolonie (Foto: FB 61, Norbert Gladrow)

    Die ca. 4 km vom Mannheimer Stadtzentrum entfernt liegende Siedlung umfasste ursprünglich 19 Wohnblöcke mit insgesamt 366 Wohnungen, darunter 14 einzelne, 39 zweistöckige und 313 im Erd- ober Obergeschoss gelegene.

    Von diesen steht nach Verlusten im Zweiten Weltkrieg und…

  • Sternwarte Mannheim mit Mannheimer Meridian (Mire) im Industriehafen (Kaiser-Wilhelm-Becken)

    Mannheim, A 4,6, Sternwarte (Foto: Gladrow)

    Die Sternwarte markierte als trigonometrischer Punkt das Zentrum der Triangulierung in kurfürstlicher Zeit und von 1820 bis 1884 den Nullpunkt des Mannheimer Meridians und Mannheimer Perpendikels. Sie stand somit im 19. Jahrhundert im Großherzogtum Baden im Fadenkreuz des Null-Längengrads und Null-Breitengrads, bis eine internationale Konferenz…

  • Stoewer-Museum in Wald-Michelbach

    Stoewer-Emblem bis 1927 - Quelle: Wikipedia

    Hier gibt es keine alte Fabrik, ja nicht einmal die Produktion war im Rhein-Neckar-Raum. Trotzdem ist es sehenswert: das Museum mit den Produkten aus der Zeit vor 1945. Fahrbereite Oldtimer-Autos sowie Fahrräder Marke „Greif“, Näh- und Schreibmaschinen warten hier im Erd- und Untergeschoß auf Besucher. Die Produkte sind umgeben von…

  • Stumpfwaldbahn Ramsen e.V.

    Loren-Zug mit Deutz OMZ122, Foto von Kai Rode, 2012

    Die Stumpfwaldbahn hält als „rollendes Museum“ die Geschichte der schmalspurigen Feldbahnen in den Ton- und Klebsandgruben des Eisenberger Beckens am Leben. Der Verein Stumpfwaldbahn unterhält zahlreiches, historisches Material (Lokomotiven, Loren und Gleisanlagen), von denen ein Großteil aus den nahen Ton-…

  • Alte Tabak-Fabrik Hirschberg-Großsachsen

    Hirschberg-Großsachsen mit dem großen Fabrik-Gebäude in zentraler Lage - Quelle: Foto-Archiv Hillen

    Bei der Umnutzung der Alten Tabak-Fabrik wurden aus dem ca. 50 x 50 Meter großen Gebäude ein Teil sowie das marode Dachgeschoß abgebrochen. Die durch den Teilabbruch des Gebäudes frei gewordene Fläche ist Teil des…

  • Der Tankturm in Heidelberg

    Tankturm in der Umbauphase, 2015, Foto: Ritter

    Zug-Reisende kennen das Gebäude, das etwa einen Kilometer vor dem Hauptbahnhof mitten im Nirgendwo zwischen den Gleisen steht: ein gewaltiger quadratischer Turm aus beinahe schwarzen Klinkern, mit flachem Zeltdach und zweistöckigen Anbauten rechts und links, fast wie eine Kirche. Dennoch lange „übersehen“.

    Die Jahrzehnte lang…

  • Dorf der Tabakschuppen und Fermentierbetrieb Metz in Hayna

    Tabakschuppen in der Hauptstraße

    Wie auf einer Kette reihen sich liebevoll geschmückte Fachwerkhäuser entlang der Hauptstraße im südpfälzischen Hayna. Zwischen den zur Straße ein wenig schräg gestellten, giebelständigen Wohnhäusern blickt man in schmale lange Höfe. Und praktisch in jedem Hof steht ein hölzerner Tabakschuppen, fast schwarz und oft sogar höher als das…

Seiten